Wohldosiertes Abschmieren für ein langes Lokomotivleben

Wer gut schmiert, der gut fährt. Stimmt. Aber wer übermäßig schmiert, der nimmt das schleichende Ableben seiner Antriebseinheit in Kauf.

Märklin Baureihe 95 Hochleistungsfett Reinigung

Nach einer Grundreinigung von Getriebe und Motor werden die Teile mit Gear-Flon Hochleistungsfett und -öl maßvoll abgeschmiert. – Bild: Guido Kruschke

Nach dem Abnehmen des Gehäuses meiner Baureihe 95 bot sich mir ein Bild des Grauens in Form einer völlig überfetteten Antriebseinheit. Entweder hatte es der Vorbesitzer besonders gut gemeint oder man wollte ab Werk auf Jahre vorbauen, ohne dass jemals wieder eine Schmierung notwendig wäre.

Zuviel Schmierstoff schadet eher, als es nützt. Im Falle der 95 wird das satt aufgebrachte Fett im Fahrbetrieb warm und flüssig. Und läuft an Stellen, wo es definitiv nicht hin soll. Im ungünstigsten Fall dringt es durch die Wellendichtung in den Motor ein und sorgt so verlässlich für ein frühzeitiges Ableben des Motors.

Der vollständige Beitrag steht in Parkettbahn Nummer 1.